PMS – Was dir dagegen helfen wird!

Rund jede 3. Frau fühlt sich an den Tagen vor den Tagen in ihrem Alltag beeinträchtigt. Studien zeigen: ein achtsamer Lebensstil mit gesunder Ernährung, Bewegung und Stressmanagement kann PMS lindern.

PMS – das Prämenstruelle Syndrom, beschreibt Beschwerden, die Frauen ausschließlich in der zweiten Zyklushälfte spüren, und die mit Eintreten der Menstruation wieder verschwinden. Die Symptome sind vielfältig, und können Körper und Psyche betreffen. Stehen psychische Symptome im Vordergrund, wird im Fachjargon zwischen PMS und PMDS unterschieden. PMDS, das prämenstruelle dysphorische Syndrom, ist eine schwere Form des PMS. Hier sind die psychischen Symptome tatsächlich mit einer Depression vergleichbar.

Die Ursachen für PMS können nicht vollständig beantwortet werden. Doch Forschungen deuten darauf hin, dass die genetische Veranlagung ein Grund für die monatlichen Beschwerden sein könnte.

Der Beginn der PMS-Symptome liegt in der zweiten Zyklushälfte. Der genaue Zeitpunkt ist jedoch von Frau zu Frau unterschiedlich: Einige verspüren die Beschwerden schon ab dem Eisprung, andere einige Tage vor der Menstruation. Zwischen 10-14 Tagen Kann PMS andauern, aber mit dem Beginn der Regelblutung verschwinden die Symptome wieder. Damit lässt sich PMS klar von Regelschmerzen unterscheiden. Es gibt zahlreiche Symptome, die sich von Frau zu Frau unterscheiden und auch unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Zu den häufigsten Symptomen zählen Heißhunger, Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen, Magen-Darm-Beschwerden, wie Blähbauch, Verstopfungen, Reizdarm, etc. (unser Tipp: ), Leistungsunfähigkeit, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen.

 

Wir klären auf, was dir helfen kann, die Symptome zu lindern und ihnen sogar vorzubeugen.

1. Vitaminreiche Ernährung

Eine gesunde sowie ausgewogene Ernährung, reich an frischen Zutaten, wirkt sich positiv auf PMS aus. Unterstütze Wohlbefinden und Nerven durch Nahrungsmittel die reich an Vitamin E, D, B, Magnesium und Kalzium sind.
Unser Tipp: Das inner glow Supplement, welches über 25 Vitalstoffe enthält und dir somit alle die wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente liefern, die du vor allem in Phasen wie PMS, benötigst.

https://shop.fayo.de/inner-glow/supplement/

2. Sport & Bewegung

Ein schöner kraftvoller oder doch ein ruhiger und sanfter Yoga Flow – so oder so wird dir Bewegung helfen, die Symptome zu lindern. Zwischendurch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft und deine Laune wird es dir danken.

3. Stress & Genussmittel

Versuche Stress und Genussmittel (Alkohol, Nikotin, Zucker) zu vermeiden oder sogar gänzlich darauf zu verzichten. Setze eher mehr Ruhepause zwischendurch und ausreichend Schlaf. Sage lieber die ein oder andere Verabredung ab und lege einen Self-Care-Day ein und kümmere dich ganz um dein Wohlbefinden.

4. Süsses & Snacks

Der fiese Heißhunger: Es gibt viele Tipps und Tricks gegen Heißhunger! Sag ihm also den Kampf an und esse lieber Nüsse, Obst und Gemüse statt doch wieder zu den ungesunden Zuckerfallen zu greifen. Sonst befindest du dich in einem Teufelskreis und findest keinen Ausweg mehr.

 

Probiere unsere Tipps aus und verrate uns, was dir am besten geholfen hat!

Bekomme die neusten fayo-Beiträge kostenlos per Mail:

""
1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Hast du das schon gelesen?